Lehrveranstaltungen (WiSe 2014/15)

Liebe - Sexualität - Moderne

Prof. Dr. Stephan Goertz

Kurzname: LiebeModerne
Kursnummer: 01.086.1027

Empfohlene Literatur


  1. Susanne Gretter, Modern Love. Geschichten über die Liebe, Berlin 2013.
  2. Stephan Goertz, "Eine Gleichung, die nicht aufgehen will." Moraltheologische Randbemerkungen zu Sexualität und Modernität, in: Diakonia 44 (2013), 109-114.
  3. Stefanie Knaus, More than a Provocation. Sexuality, Media and Theology, Göttingen 2014.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Die erste Sitzung des Seminars "Liebe - Sexualität - Moderne" findet am 6. November 2014 statt.

Inhalt

Liebe – Sexualität – Moderne. Sozialwissenschaftliche und moraltheologische Perspektiven

Liebe und Sexualität sind kulturelle Phänomene. Es gibt sie nicht in Reinform. Dies gilt zumal für ihre Verknüpfung. Im Seminar soll es um Liebe und Sexualität und die Formen ihres Verhältnisses unter den Bedingungen einer modernen Gesellschaft gehen. Liebe und Sexualität sind Themen, die in der Literatur, im Film und in den Wissenschaften immer wieder thematisiert und reflektiert werden. Und auch die katholische Kirche und Theologie haben dazu nicht geschwiegen, wie wir wissen. Im Seminar sollen in gemeinsamer Lektüre ausgewählte Texte sorgfältig interpretiert werden. Nach Interesse können auch andere Medien einbezogen werden.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
13.03.2015 (Freitag)09.00 - 17.00 Uhr01 546
1111 - Hauptgebäude
14.03.2015 (Samstag)09.00 - 15.00 Uhr01 546
1111 - Hauptgebäude

Semester: WiSe 2014/15